Bonner Gastfamilien für junge Amerikaner gesucht

Für junge amerikanische Studierende (zwischen 19 und 23 Jahren) suchen wir nette Gastfamilien aus Bonn. Unsere Gäste studieren bei uns AIB entweder ein Semester lang oder nehmen an einem Sommerprogramm für 3 bis 6 Wochen teil. Für alle Programmtypen werden Gastfamilien gesucht. Eine Aufwandsentschädigung für Unterkunft und Verpflegung wird von uns gewährleistet. Erfahren Sie mehr über das Leben als Gastfamilie aus erster Hand:

Gastfamilie bei der AIB –
Erfahrungen eines Gastbruders

Meine Familie ist nun seit knapp 20 Jahren als Gastfamilie für die AIB tätig. Dadurch bin ich mit amerikanischen Gaststudenten aus allen Teilen der Staaten aufgewachsen. Es ist immer spannend, neue Menschen mit einer anderen Kultur und Sprache kennenzulernen. Beide Seiten profitieren von der Erfahrung in einer Gastfamilie zu leben. Alle Studenten waren begeistert in eine deutsche Gastfamilie integriert zu werden und auf diese Weise mit der deutschen Kultur in Berührung zu kommen und eine neue Sprache in Alltagssituationen zu lernen. Sie haben immer jemanden, den sie zu allerlei Problemen oder Fragen, die in einer fremden Umgebung oftmals größer wirken als sie es eigentlich sind, um Rat bitten können.

Ich mag es, einfach mit den Studenten Zeit zu verbringen. Es gibt so viele Dinge, die man gemeinsam machen kann. Ich zeige ihnen immer all die tollen Orte in Bonn und Köln oder auch einfach nur die Bar um die Ecke, um nach einem stressigen Tag noch eine „Limonade“ zu trinken. Bonn ist eine Universitätsstadt und daher voll von jungen, offenen Leuten. Es ist häufig einfacher mit den Menschen in der Umgebung in Kontakt zu kommen, wenn man einen deutschen Studenten kennt. Ich stelle den Studenten immer auch meine Freunde vor. So lernen sie auch Deutsche außerhalb der AIB kennen und bekommen einen kleinen Einblick in das Studentenleben in Deutschland. Außerdem versuchen wir kleine Exkursionen zu machen, wenn die Studenten ein paar Tage frei haben und ich ebenfalls Zeit habe. Aber es ist immer Zeit, etwas spontan zu machen. Sei es Kino, Museum oder ein Stadtevent.

Das wichtigste ist jedoch, dass man mit den Studenten während der viermonatigen Semester oder der Sommerprogramme wirklich gute Freunde wird. Man lernt sich vom ersten Emailkontakt und der ersten Begegnung am Ankunftstag bis zum Ende des Programms besser kennen. Am Tag der Abreise wird es dann sehr schwer, auf Wiedersehen zu sagen. Aber das ist kein „Lebe Wohl“. Wie das Sprichwort sagt, sieht man sich immer zweimal im Leben. Und das ist absolut wahr. Viele der Studenten kommen wieder und besuchen uns mit ihrer ganzen Familie. Sie haben immer einen Ort, wo sie willkommen sind, wenn sie nach Deutschland kommen. Dasselbe gilt für mich, wenn ich in die USA reise. Der Kontakt reißt nie ab. Und das ist das Besondere. Man findet sehr gute Freunde!

"Ich kann das Leben als Gastfamilie und –bruder nur empfehlen und bin froh,
dass sich meine Eltern dafür entschlossen haben!" (Mauriz Schuck)

Sind Sie neugierig geworden?

Dann kontaktieren Sie unsere Housing Managerin Hilde Koch.

Contact

Hilde Koch
koch@aib-studyabroad.org